• Energie

    direkt aus Ihrer Region

  • Agrar

    Lager füllen, Tiere füttern und Boden

  • Raiffeisen-Markt

    Hund, Katze, Maus & Pferd

  • Stellenanzeigen

    lesen und sofort

Kraftstoff

Diesel

Diesel (auch Dieselöl oder Dieselkraftstoff) wird wie Benzin aus Erdöl hergestellt. Es ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen, das als Kraftstoff für einen Dieselmotor geeignet ist. Es fällt bei der Destillation von Rohöl als sog. Mitteldestillat an. Hauptbestandteile sind Alkane, Cycloalkane und aromatische Kohlenwasserstoffe mit ca. 9 bis 18 C-Atomen pro Molekül und Siedepunkten zwischen 170 und 390 °C. Andere Inhaltsstoffe und Eigenschaften werden in der aktuellen Norm DIN EN 590 geregelt.

Die höhere Zündwilligkeit gegenüber Benzin wird durch geringere Vernetzung der kettenförmig aufgebauten Kohlenwasserstoffe erreicht. Dem Dieselkraftstoff werden Additive wie z.B. Fließverbesserer im Winter beigemischt, um den Stockpunkt herabzusetzen. Entsprechend der Jahreszeit werden für den Temperaturgrenzwert der Filtrierbarkeit insgesamt 4 verschiedene Klassen vorgegeben.

Im Gegensatz zum Benzinmotor verlangt der Dieselmotor ein zündwilligeres Gemisch. Deshalb sollte Dieselkraftstoff eine möglichst hohe Cetanzahl von mind. 51,0 haben. Die Selbstzündtemperatur beträgt bei verdichtetem Dieselkraftstoff maximal ca. 400°C und bei Benzin minimal ca. 500°C. Beimischungen von Biodiesel im Dieselkraftstoff sind gemäß der aktuellen Norm bis zu 7 % möglich.

Wichtige Qualitätsparameter, die in der DIN EN 590 beschrieben sind

  • Dichte bei 15 Grad Celsius (Minimum: 820kg/cbm; Maximum: 845 kg/cbm)
  • Schwefelgehalt (Maximum: 10,0 mg/kg) 
  • Flammpunkt (über 55 grad Celsius) 
  • Wassergehalt (Maximum: 200 mg/kg) 
  • Fettsäure-Methylestergehalt (Maximum: 7 %)

Unser Diesel ist winterfest. Wir bieten je nach Jahreszeit verschiedene Qualitäten:

  • 15.04. – 15.09. Sommerware bis – 2° C
  • 16.09. – 31.10. Übergangsware bis – 13° C
  • 01.11. – 29.02. Winterware bis – 22° C
  • 01.03. – 14.04. Übergangsware bis – 13° C


Restmengen im Tank beeinträchtigen die Winterfestigkeit des Diesels!

Bio-Kraftstoff E10

Seit 2007 gibt es durch das Biokraftstoffquotengesetz von der Bundesregierung die Vorgabe, fossilen Kraftstoffen einen steigenden Mindestanteil an Biokraftstoffen beizumischen. Bereits seit einigen Jahren enthält daher Ottokraftstoff bis zu 5% Bioethanol – Diesel bis zu 7% Biodiesel. Da der Mindestanteil der Biokraftstoffe im fossilen Treibstoff kontinuierlich erhöht wurde, enthält Super 95 – Kraftstoff seit Anfang 2011 bis zu 10% Bioethanol. Dieser Kraftstoff wird als Super 95 E10 angeboten. Der neue Kraftstoff erfüllt die vom Gesetzgeber in der Norm E DIN 51626-1 für E10 vorgeschriebenen Anforderungen.

Kann ich E10 tanken?

E10 ist im Gegensatz zu E5 nur für Fahrzeuge geeignet, die von ihrem Hersteller dafür freigegeben worden sind. Laut Bundesministerium für Umwelt trifft dies auf ca. 90% aller mit Ottokraftstoff betriebenen PKW zu. Neufahrzeuge dürfen in der Regel E10 tanken.

Bitte vergewissern Sie sich unbedingt ob Ihr Fahrzeug E10 verträgt, bevor Sie es zum ersten Mal tanken. Ob Ihr Fahrzeug E10 tanken darf, können Sie HIER auf der Seite des ADAC nachschlagen oder Sie wenden sich an Ihren Fahrzeughersteller.Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Fahrzeug E10 verträgt, oder falls keine E10-Tauglichkeit sicher nachgewiesen werden kann, tanken Sie bitte weiterhin Super 95.

Heizöl Preisrechner
Strom Preisrechner
Tankstellen Suche
Finanzierungs Rechner
Preis anfragen